Neu: Unser ambulanter Dienst (ehemals Altenheim-Projekt)

Kenianerin mit Kopftuch

Seit Juli 2018 kümmern wir uns auch um Frauen, die zu alt oder krank sind um eine Kuh zu versorgen. Unser Plan war, in Liavo ein Altersheim und Hospiz für diese betroffenen Frauen zu errichten. Bei unserem letzten Kenia-Einsatz (April - Mai 2018) entwickelten wir aber ein neues Konzept. Seit Juli diesen Jahres werden von uns 15 Witwen und 5 Witwer wöchentlich durch einen ambulanten Dienst versorgt. Wir haben dafür eine Mitarbeiterin engagiert, die diese Frauen und Männer mit dem Nötigsten an Lebensmitteln und Medikamenten versorgt. Eventuell fällige Arztbesuche werden organisiert, Reparaturen an den Hütten veranlasst, oder ein Bett mit Matratze bereitstellt, was die allermeisten nicht besitzen. Diese Arbeit hat sich jetzt schon als sehr effektiv und unbürokratisch erwiesen. Dass die Frauen und Männer in ihrer vertrauten Umgebung verbleiben können, ist dabei ein sehr positiver Nebeneffekt . Wir möchten deshalb die bisher dafür eingegangen Spendengelder künftig in diesen Dienst investieren.